Mittwoch, 3. Juni 2015

Selbstgenähte Geburtstagskollektion für Puppenmami oder Charlottes neue Kleider

Eine Puppenmami hat sich zu ihrem heutigen Geburtstag neue Kleidung für Ihre Puppen gewünscht.
Da der Markt für Puppenkleidung meiner Meinung nach nicht sehr groß und speziell ist, habe ich mich für selbstgemachte Puppenkleidung entschieden.
So habe ich in den vergangenen Wochen Puppen durchgemessen, Schnitte erstellt, Ideen gesammelt, Stoffe und Zutaten beschafft, zugeschnitten und schließlich genäht, und auch gehäkelt.

Nachdem ich so richtig in Fahrt gekommen bin, haben die Ideen nur so gesprudelt und ich bin kaum mit Schnitte machen, Stoffe und Zutaten beschaffen, zuschneiden und v.a. nähen hinterher gekommen.
Und hier seht ihr das Ergebnis von Charlottes neuen Kleidern im Streifen-Karos-Punkte-Pink-Design. Die Schuhe sind natürlich nicht selbstgemacht. Aber sehr gut zu den Klamotten kombinierbar.
Die Kollektion enthält ein paar Basicteile, die die Puppe unbedingt braucht:
- ein Blumenkleid, das hinten mit einem Klettverschluss verschließbar ist
- ein rosa-weiß kariertes Kleid, ebenfalls mit Klettveschluss hinten
- eine gebunktete pinke Leggings, sehr gut zu den Kleidern kombinierbar
- eine rosa-weiß karierte Knicker-Shorts
- eine pinke Häkeljacke
- ein weißes T-shirt mit Klettverschluss hinten
- eine Jeans
- eine Kapuzenjacke
- ein gestreiftes Langarm-T-shirt
- eine gestreifte Leggings 




Dazu gab es eine selbstgemachte Kleider- bzw. Wickeltasche, in der die Puppenmami die Kleider für unterwegs verstauen kann.

Offen sieht das ganze so aus. 

Die Puppenmami hat sich sehr darüber gefreut und auch ich könnte die Puppen ständig an und ausziehen und fühle mich wieder so richtig jung.

Und warum es gar nicht so einfach ist, einen Reißverschluss für eine Puppenjacke zu bekommen, erfahrt ihr demnächst hier. lg:m

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen