Sonntag, 30. August 2015

Back to work: Eine selbstgenähte Lunchbag für den Puppenmamapapa

Der Urlaub ist vorbei. Nicht für mich, denn ich habe ja drei Jahre Urlaub. Ach ne, ich hab ja einen 24 Stunden Job. Oder irgendwas dazwischen.
Jedenfalls geht Mann wieder zum "Schaffe", wie der Schwabe so schön sagt.
Und damit die brave Hausfrau ihm was zum Essen mitgeben kann, braucht er natürlich ein stylisches Behältnis.
Und das kam dabei heraus:
oben: fertige troegsi Lunchbag mit Postkarte im Sichtfenster

Die Vorgeschichte: ich war auf der Suche nach braunen Brotzeit-Tüten, so wie man sie in den amerikanischen Filmen öfter Mal sieht. Und ich bin bei meinem Prime-Versender auf diese wunderschönen Taschen gestoßen, wobei ich für meinen Mann natürlich nicht dieses Design gewählt hätte:

 
oben: HADAKI New Orleans - Lunchbag JAZZ ruby (bei Klick Verlinkung zu amazon)

Aber selbst ist die Frau, und ich spare mir die 20 Euro. Wachstuch und Klettverschluss liegt jede Menge in meinen Kreativkammerl.
Nach der Fertigstellung möchte ich fast selber wieder ins Büro und so eine Lunchbag mitnehmen.
Ich wollte eigentlich die Anleitung selbst erstellen.
Aber es gibt schon so viele Anleitungen im Netz.
Zum Beispiel die bei living at home ist supereasy und superschnell.
Die Kühltasche oben hat eine Kühlfunktion und einen Henkel. Kühlfunktion brauchen wir nicht und anstatt Henkel mögen wir lieber die rustikale Variante die sich oben einrollt.

hier noch der Link zur living at home: Einfache Anleitung "Lunchbag aus Wachstuch nähen"

Nach einigen Überlegungen habe ich habe folgende Variationen vorgenommen.
1. ein Klettverschluß als Verschluß im Tütenlook
2. ein Sichtfenster in Postkartengröße, in das ich Nachrichten und/ oder To Dos bzw. Tolle Sprüche stecken kann.
3. die obere Kante habe ich versäubert.

Zutaten:
* 1 Stück transparente Plastiktischdecke, etwas größer als eine Postkarte (dieses ist vom Dänischen    Bettenlager)
* 1 Stück Wachstuch (irgendwo von Da Wanda gekauft)
* Klettverschluß (hatte ich noch im Keller)
* Label
* 1 1/2 Stunden Zeit

Ablauf:
1. Teile zuschneiden: ein Teil A 73,5 x 20 cm und zwei Teile B 31,5 x 13 cm

oben: Schnittteile Lunchbag

2. kurze Teile an langes Teil nähen. Oben eine Skizze, da die Living-Anleitung ein bisschen seltsam ist.
3. Fenster aufnähen (ich ein Mal Zick-Zack und ein Mal Geradstich verwendet).
4. Seitennähte wie Pfeile oben schließen.
5. oberen Rand mit Zick-Zack versäubern. Ist nur umgeschlagen und mit Zick-Zack versäubert.
6. die Seiten außen abnähen.
7. Klettverschlüsse aufnähen.
8. Label aufnähen. Mein troegsi hab ich schön plakativ vorne hingenäht.

... und eine Postkarte oder eine To-Do-Liste in das Sichtfenster einlegen.

oben: Lunch


Diese Lunchbag finde ich übrigens auch noch sehr schön. Dieses neue faszinierende Papiermaterial, genannt Tyvek, ist sehr strapazierfähig. Die Tüte kostet ebenfalls an die 20 Euro.
oben: Verkaufslink zu amazon "Luckies brown paper bag Tasche"



Ich wünsche allen eine gute Woche!
lg:m Marion von www.troegsi.com






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen