Samstag, 29. Februar 2020

Monatsrückblick Februar 2020

Schon ist der zweite Monat des neuen Jahres vorbei und ich möchte mich hier an einen Monats-Rückblick wagen.
Wir haben gelesen, gewerkelt und uns Gedanken gemacht.

Kinderbücher, die wir geliebt haben:
+ Das Traumfresserchen von Michael Ende
Traumfesserchen weiß einfach, wie kleine Prinzessinnen wieder schlafen können. Bei meinen Mädchen ist die Botschaft angekommen.

Bild oben: Kinderbuch "Das Traumfresserchen" (Affiliate Link amazon*)

+ Familie von Stibitz von Anders Sparring und Per Gustavsson

 
Bild oben: Kinderkrimi "Familie von Stibitz" (Affiliate Link amazon*)

Eine Rezension wird es bald auf diesem Blog geben.

+ Als das Faultier mit seinem Baum verschwand von Oliver Scherz und Katja Gehrmann

 Bild oben: Kinderbuch "Als das Faultier mit seinem Baum verschwand" (Affiliate Link amazon*)

+ Geschwister von Rocio Bonilla
 
Bild oben: Kinderbuch "Geschwister"  (Affiliate Link amazon*)

Ein Zweiperspektivenbuch, das von der einen Seite aus der Sicht des kleinen Bruders (Schwester = Nashorn) und von der anderen Seite aus der Sicht der großen Schwester (Bruder = Affe) gelesen werden kann. Die üblichen Geschwisterprobleme sind bildhaft wunderschön umgesetzt. Und in der Mitte gibt es ein wunderbares Happy-End für Familien die noch Nachwuchs möchten.

+ Auch Drachen müssen Zähne putzen von Iris Rossberg
Bild oben: "Auch Drachen müssen Zähne putzen" (Affiliate Link amazon*)

Ungelogen: Seit diesem Buch putzen meine Kinder ihre Zähne liebend gerne. Marie rettet hier die Zähne eines Drachen. Eine wunderschöne Geschichte, die bei meinen Kindern hängen geblieben ist.
Zitat: "Eins, zwei drei, zusammen heißt das KAI"...

Was ich gelesen habe:
Bei mir ist es etwas weniger als bei den Kindern. Ich habe einiges angelesen. Aber auch ein bisschen was zu Ende gelesen bekommen. Dieses Büchlein möchte ich herausheben. Es ist sehr klein, aber hat es in sich:

+ "Lesen und ich" von Kirsten Boie.
 
Bild oben: Buchempfehlung "Das Lesen und Ich"  (Affiliate Link amazon*)

Das Büchlein ist zu ihrem 70. Geburtstag, der im März ist, erschienen.
Kirsten Boie ist eine unglaublich faszinierende Frau. Sie setzt sich fürs Lesen und für Waisenkinder in Afrika ein.

Ihre Petition "Jedes Kind muss lesen lernen" finde ich unterstützenswert und möchte jedem eine kurze Online-Unterschrift empfehlen:
Hier der Link: http://chng.it/jx795sxS2R

Mein liebstes Häkelbuch:
Ein Häkelbuch durfte diesen Monat auch nicht fehlen:

 
Bild oben: "Zuhaus' bei Familie Maus" (Affiliate Link amazon*)

Und mit Hilfe des bezaubernden Buches "Zuhaus bei Familie Maus" möchte ich meinen Mädchen ein schönes Ostergeschenk werkeln.

Mein Buchwunsch:
Bei uns in der Stadtbücherei gibt es die Möglichkeit, Bücherwünsche einzureichen:
Ich habe beschlossen, ein Mal im Monat ein Buch zu empfehlen.
Dieses Monat war es: Die Klima-Schweine von Till Penzek und Julia Neuhaus

 
Bild oben: "Die Klimaschweine" (Affiliate Link amazon*)

Die Buchempfehlung habe ich von @bestofworkingmum auf Instagram gesehen. Ich bin gespannt, ob die Bücherei das Buch anschafft.

Was ich genäht habe:
ein Raketenkostüm für meine Große.

Bild oben: selbstgenähtes Raketenkostüm

Den Tüll habe ich neu gekauft. Alles andere ist aus meinem Vorrat.
Der silberne Stoff ist ein ganz toller beschichteter Maschenstoff. Er ist sogar ein bisschen dehnbar.
Der Gürtel ist aus Snappap. Da mein Schätzmaß zu klein war, habe ich nachträglich noch eine Tasche mit eingenäht.
Die Mütze ist eine Lybstes Schlüpfmütze mit ergänzter Raketenspitze. (Link zum Shop, unbez. Werbung)
Zum Glück ist es eine Rakete und kein UFO (= unfertiges Objekt) geworden. Davon habe ich hier zu viele rumlungern.

Was ich gehäkelt habe:
Ich habe gestern Abend ein ganz einfaches Stirnband aus richtig dicker Wolle mit Nadel 12 gehäkelt. Die Wolle habe ich vor längerer Zeit in einem Discounter gekauft.
Außerdem hat es ein altes "säiba gmocht"-Label abbekommen.

Und ich mache beim #peppasteddyCAL von Lucia Foerthmann auf Instagram mit. Einen Tag habe ich schon geschafft.

Was ich am liebsten angeguckt habe:
Gestern lief endlich die erste Entscheidungs-Folge von Let's Dance.
Ich liebe diese Sendung, weil man nebenher so toll häkeln kann.
Leider habe ich bisher gar nicht mitbekommen, wer ausgeschieden ist, da beide Kinder nachts plötzlich in der Tür standen und kuscheln wollten. Aber das wird nachgeholt.

Meine Gartenfreude:
Jippie die Schneeglöckchen blühen.

 Bild oben: Gartenfreude, erste Schneeglöckchen

Mein Lieblingsfoto:
 Bild oben: Eiszapfen am Gartenhäuschen

Mein Lieblingskunstwerk:


Bild oben: Fingermal-Kunstwerk meiner Lieblingskünstlerin, 5 Jahre alt

Mein Spruch des Monats:
Immer wenn etwas kaputt wird, haben wir die Chance etwas besseres zu kreieren.

Mein großes Projekt im kommenden Monat: ein sechster Geburtstag mit Mottoparty Pirat. Und natürlich Osterbasteln.

Wenn Du bis hier durchgehalten hast, danke ich Dir fürs Vorbeischauen und vielleicht bis bald. Ich wünsche einen wundervollen, frühlingshaften, lehrreichen und gesunden März 2020.

Schön, dass Du da warst, Deine Frau Hartmann



Affiliatelinks:
Ich möchte erwähnen, dass ich es grundsätzlich bevorzuge, kleine lokale Läden und v.a. Buchläden zu unterstützen. 
Oben findet ihr Affiliate-Links, die Ihr als Information nutzen könnt. 
Hier könnt ihr auch bestellen und mich dadurch unterstützen. Es entstehen aber keine Mehrkosten für die Besteller.
Ich freue mich allerdings auch sehr, wenn Du einfach einen netten Kommentar hinterlässt, wieder vorbei schaust oder Dich einfach an dieser Seite erfreust.

Mittwoch, 12. Februar 2020

12 von 12 - Februar 2020 - winterlicher Wilder Westen

Schon wieder der 12te, heute schaff ich es ... das letzte Mal ist leider schon fast ein Jahr her: 12 von 12 - März 2019
Ich liebe diese Aktion, und vielleicht kommt hier ja zufällig jemand vorbei, dem dieser Tag gefällt.
Voilá 12 Bilder von meinem Tag:

Bild oben: Ausblick mit Kinderkunst als Fensterdeko

Meine neue Morgenroutine ist es, aus dem Fenster zu gucken, mein neues Kräuterregal, bzw. die Kräuter darauf, zu gießen und zu überlegen, was der Tag so bringen könnte. Schade, dass ihr hier die Kräuter nicht riechen könnt.
Bild oben: Kräuterregal

Als "Regal" hab ich drei alte Kisten genommen, die ich mir letzten Sommer als Gartenkisten angeschafft habe.
Im Spätfrühling dürfen die Kräuter wieder auf die Terrasse.
In meinem Topf, den ich draußen vor dem Sturm gerettet habe, wächst auch schon irgendetwas. Leider weiß ich (noch) nicht genau, was es wird.

Bild oben: Frischlinge

Was auch noch wunderschön wächst, ist die Kresse, die ich vor 4 Tagen in einer Tasse vom Trödler angesetzt habe. Ich habe einen Faible für solche Tassen.

Bild oben: Kresse in der Tasse

Dann mache ich die Aufräumroutine durchs Haus und muss mich wohl endlich von der Gummiente trennen. Sie ist innen wohl nicht mehr die fitteste. Bye, bye, süßes Entchen. Ab in den Müll. Schnief

Bild oben: Ciao, Ente!

Dann arbeite ich von zu Hause aus.
Ab Mittag hab ich frei und bereite das Kinderturnen vor.

Bild oben: neue Wolle

Der Postbote bringt die ersehnte Wolle, so dass ich die Blumenmütze für das Faschingskostüm bald weiterhäkeln kann (Anm.: selbst gekauftt, selbst bezahlt). Ein Leckerli ist auch dabei.

Beim Kinderturnen machen wir heute ein wenig Fasnet und feiern den wilden Westen. Ein paar Ninjagos haben sich auch angekündigt.

Bild oben: auf zum Kinderturnen

Hüaa, das Radpony, das ich für Kits4Kids vor einiger Zeit probenähen durfte, durfte heute auch mit ins Turnen.


Eigentlich zeig ich mich ja nicht so gerne selber, aber weil die Alterserkennungs-App heute so gutmütig mit mir war, gibt es mich hier nun als Sheriff.

Bild oben: Sheriff Old Hardman (ohne Filter)

Bild oben: Das ist ein Briefkasten

Auf dem Nach-Hause-Weg vom Kinderturnen haben wir noch kurz beim Metzger eingestoppt und einen Brief eingeworfen. Ab und zu schreibe ich tatsächlich noch einen.

Bild oben: Wein am Abend

Mein Mann hatte neulich die gute Idee, uns ein Gläschen Wein am Abend zu verordnen. Das sei gesund. Deshalb gönne ich mir noch ein Gläschen. Und da ich gestern meinen Latte Macchiato in einem hippen Lokal aus einem Einmachglas genossen habe, genieße ich jetzt den Wein daheim ebenso hipp aus so einem Gläschen.

Bild oben: Das Traumfresserchen

Und noch etwas hat uns gestern nachhaltig gefallen. Das Theater "Das Traumfresserchen" von Herz-Klein.Meine Tochter hat sich beschwert, dass ihr das Traumfresserchen letzte Nacht keinen schönen Traum geschenkt hat. Deshalb gibt es heute als Gute-Nacht-Geschichte "Das Traumfresserchen", ausgeliehen aus unserer Stadtbücherei. Ein wunderschönes Gute-Nacht-Buch.
Ich freue mich, heute bei 12 von 12 dabei zu sein.
Wenn Euch mein Tag gefallen hat, würde ich mich über einen Gruß sehr freuen.
Mehr 12von12 vom Februar 2020 gibt es bei "Draußen nur Kännchen"
Gute Nacht!
Ich wünsche allen eine leichte Zeit, mit lieben Grüßen, Marion